Inkasso-Glossar: Illiquidität

Illiquidität

Illiquidität bezeichnet bei einem Unternehmen den Mangel an fassbaren und leicht verwertbaren Mitteln. Illiquidität hat zur Folge , dass Zahlungsverpflichtungen nicht mehr fristgerecht erfüllt werden können. 

Kann das Unternehmen oder die Person die illiquide ist, Ihre offenen Forderungen weder begleichen noch  mit den Gläubigern auf eine Stundung oder Abschreibung der Schuld einigen, droht die Zahlungsunfähigkeit.

Der Gegensatz hierzu ist Liquidität.

Teilen bei: