Inkasso-Glossar: Wertberichtigung

Wertberichtigung

Im Forderungsmanagement und in der Buchführung können Wertberichtigungen bei der Bewertung von Lieferantenforderungen in Form der Einzel- und Pauschalwertberichtigungen von erheblicher Bedeutung sein.

Die Einzelwertberichtigung einer Forderung bezieht sich auf die Wertminderung einer konkreten Einzelforderung. Wenn davon auszugehen ist, dass eine Forderung uneinbringlich ist, kann sie in voller Höhe direkt oder - bei Personengesellschaften und Einzelunternehmern - indirekt (Einzelwertberichtigung) abgeschrieben werden.

Die Pauschalwertberichtigung geht von der Tatsache aus, dass in der Praxis im Durchschnitt ein bestimmter Prozentsatz des Forderungsbestandes eines Unternehmens uneinbringlich ist. Hierbei ist am Bilanzstichtag noch keine Forderung als uneinbringlich bekannt, weshalb eine Einzelwertberichtigung nicht möglich ist.

Teilen bei: