Inkasso-Glossar: Globalzession

Globalzession

Globalzession ist die Abtretung von Kundenforderungen zur Sicherung eines Kreditgeschäfts.

Um eine Globalzession handelt es sich dann, wenn sämtliche gegenwärtigen und zukünftigen Forderungen eines Gläubigers gegenüber seinem Schuldner zur Sicherheit abgetreten werden.

Insbesondere Banken lassen sich oftmals vom Schuldner zur Sicherung ihrer Forderungen dessen sämtliche Forderungen mit einer Globalzession abtreten. Bezahlte Forderungen werden dabei ohne neue formale Vorkehrungen automatisch durch neue ersetzt.

Eine derartige Globalzession kann vor allem aus zwei Gründen sittenwidrig und damit nach § 138 BGB nichtig sein:

  • wenn die Sicherungsabtretung die Bank übersichert  ist.
  • bei Konkurrenz mit den Sicherungsrechten anderer Schuldner, hauptsächlich verlängerten Eigentumsvorbehalten.

Bei der Abtretung gilt das Prioritätsprinzip ("wer zuerst kommt, der mahlt zuerst"), spätere Abtretungen gehen ins Leere.

Teilen bei: