Inkasso-Glossar: Auskunft

Auskunft

Eine Bonitätsauskunft ist ein (elektronisches) Dokument mit bonitätsrelevanten Informationen zu einer Person oder Firma. Eine Bonitätsauskunft wird von Unternehmen als Entscheidungshilfe bei der Vergabe von (Konsum-/Waren-) Krediten bei z.B. Bestellprozessen oder bei Vertragsentscheidungen (z.B. bei der Vermietung oder Kreditvergabe) eingesetzt.

Der Begriff Bonität bezeichnet die Kreditwürdigkeit einer natürlich en Person, eines Unternehmens oder eines Staates. Man versteht darunter die Fähigkeit bzw. die Eigenschaft, die aufgenommenen Schulden zurückzahlen zu können. Mit anderen Worten: die wirtschaftliche Fähigkeit Schulden zurückzahlen zu wollen oder auch zu können. Wenn eine natürliche Person, ein Unternehmen oder ein Staat von einer Bank einen Kredit aufnehmen möchte, wird eine Bonitätsprüfung durchgeführt. Auch wenn Unternehmen eine Geschäftsbeziehung eingehen, lassen sie die Kreditwürdigkeit bzw. Zahlungsfähigkeit des Geschäftspartners prüfen, bevor sie eine Geschäftsbeziehung eingehen. Dabei gibt es Anbieter, die Online-Dienste anbieten. Der Kunde registriert sich und kann dann online Auskünfte über Firmen oder auch über Privatpersonen anfragen. Die Daten werden dann online übermittelt. Dabei gibt es verschiedene Stufen der Information bzw. Auskunft, die jeweils online erfragt werden können.

Teilen bei: