ADF Inkasso-News Archiv 2012

Aktuelle Informationen und Tipps zu Inkasso, Finanzen und Recht

Alle Meldungen sind chronologisch aufgeführt. Mit einem Klick auf  » MEHR DAZU  wird Ihnen die gewünschte Nachricht im Volltext angezeigt.

Inkasso-News aus dem Jahr 2012

  • 18.07.2012
    Insolvenzrechtsreform: BDIU lehnt eine kürzere Wohlverhaltensperiode ab.
    Der Bundesverband Deutscher Inkasso-Unternehmen (BDIU)  erneuert seine Kritik an der Verkürzung der Wohlverhaltensperiode.
  • 12.07.2012
    Forderungsausfälle im Handwerk nach wie vor ein Problem
    Die Zahlungsmoral ist bei  vielen Auftraggebern leider nach wie vor schlecht.
  • 09.07.2012
    0,5 Prozent weniger Firmeninsolvenzen im April 2012
    Im April 2012 meldeten die deutschen Amtsgerichte 2 573 Firmeninsolvenzen. Das waren nach Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) 0,5 % weniger als im April 2011.
  • 27.06.2012
    Basiszinssatz bleibt zum 1. Juli 2012 unverändert bei 0,12 %
    Die Deutsche Bundesbank berechnet nach den gesetzlichen Vorgaben des § 247 Abs.
  • 15.06.2012
    Amtsgericht Neubrandenburg wird zentrales Vollsteckungsgericht in Mecklenburg-Vorpommern
    Zentrales Vollstreckungsgericht in Neubrandenburg - Bürger in Mecklenburg-Vorpommern erhalten Service aus einer Hand!
  • 14.06.2012
    Insolvenzverwalter prophezeien mittelfristig wieder mehr Pleiten
    Der Insolvenzverwalterverband VID erwartet in den kommenden Monaten einen weiteren Anstieg der Unternehmensinsolvenzen.
  • 12.06.2012
    2,8 Prozent weniger Verbraucherinsolvenzen im 1. Quartal 2012
    Im ersten Quartal 2012 meldeten die deutschen Amtsgerichte 25 426 Verbraucherinsolvenzen.
  • 15.05.2012
    Kritik an geplanter Gesetzsesänderung im Melderecht
    BDIU befürchtet erhebliche Nachteile für das Forderungsmanagement und den Onlinehandel durch neues Melderecht
  • 08.05.2012
    4,5 Prozent weniger Firmen­insol­venzen im Februar 2012
    Im Februar 2012 meldeten die deutschen Amtsgerichte 2 353 Firmeninsolvenzen. Das waren nach Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) 4,5 % weniger als im Februar 2011.
  • 04.05.2012
    Gericht stärkt Verbraucherschutz bei Vertragsänderung am Telefon
    Ändert ein Verbraucher auf telefonischem Wege wesentliche Inhalte eines Vertrages, gilt das Widerrufsrecht.  

Seiten

Teilen bei: